Projekte

Flohmarktprojekt

Ziel ist eine Sammlung Fotos für eine Ausstellung.
Ich werde Flohmärkte besuchen und dort für ca. 30-40 € die Kamera kaufen, die mir am ehesten zusagt (oder schlimmstenfalls die, die ins budget fällt).
Die ersten zwei/drei Aktionen nehme ich eine vorher in meinem Dunstkreis rekrutierte Person mit und fotografiere diese teilweise beim Stöbern, teilweise gestellt mit besonders interessanten Flohmarktartikeln.
Später sollen dann die aufbereiteten Bilder dazu dienen neben der Kamera auch das oder die Modelle auf dem Flohmarkt zu rekrutieren.

Das ganze Projekt (und am Ende die Ausstellung) soll ein bisschen „Werbung“ dafür sein, die alten analogen Schätzchen wieder aus dem Keller zu klauben und ihnen neues Leben einzuhauchen.
Wann haben Sie zuletzt eine Woche auf Ihre Bilder gewartet und gehofft, dass sie etwas geworden sind?

Wie die Bilder werden?
Keine Ahnung!
Ich prüfe die Kamera vor Ort grob auf ihre Funktionsfähigkeit und gebe mir die größte Mühe aus meiner Erfahrung mit schrammeligen Fotoapparaten das Beste herauszuholen.

Eventuell mit abgebildete Personen versuche ich über das Projekt zu informieren und auf diese Seite zu verweisen.
Sollten Sie dazugehören:
ungefähr 10 Tage nach dem Flohmarkt habe ich die Bilder in digitaler Form vorliegen und stelle sie allen, die ich informiert habe zum Download zur Verfügung.
Wenn Sie absolut gegen eine Verwendung des Bildes sein sollten, können Sie mich per Mail darüber informieren.
Die heruntergeladenen Bilder dürfen Sie lediglich unverändert (ohne Zuschnitt und ohne das Logo zu entfernen) zu privaten Zwecken nutzen und dies auch nur, wenn Sie selber neben dem Modell als einzige Person erkennbar sind.
Bilder anderer Personen sind durch das Recht am eigenen Bild geschützt und dürfen von Ihnen NICHT genutzt werden.

Das Flohmarktprojekt startet heute, am 21.04.2013 auf den Flohmarkt am Kaz-Platz, Göttingen.

Ausrüstung für das Projekt

Immer dabei ist folgendes:
01Natürlich Hase, das charmante male model, 135er Filme für Kleinbildkameras (Diafilm 100 ASA, Schwarzweißfilm 100 ASA und für schlechtes Wetter Schwarzweiß 400 ASA), dasselbe noch einmal als 120er Rollfilm (man weiß ja nie, was für ein Gerät man so ergattert), ein Belichtungsmesser und als Backup (damit zumidest mit sicherheit ein paar Bilder etwas werden) meine zuverlässige Zorki-S, Baujahr 1956.

Menschen und ihre (analogen) Kameras

Ein Projekt, dass sich quasi zwingend aus dem Flohmarktprojekt ergibt.
Haben Sie noch irgendwo eine alte analoge Kamera herumliegen?
Ich meine nicht eine dieser Plastikscheußlichkeiten, sondern eine mit Charakter, an der man noch „Dinge“ einstellen muss?

Super!

Melden Sie sich bei mir, geben Sie mir den Namen der Kamera und wenn es ein interessantes Modell ist, würde ich Sie gerne mit Ihrem Schatz portraitieren.
Anschliessend erkläre ich Ihnen das Gerät und schicke Sie mit einer Filmrolle Ihrer Wege.

Meine und Ihre Ergebnisse könnten dann Material für eine Online-Galerie oder entsprechend aufbereitet auch Teil einer Ausstellung werden.